Durch mehr Dankbarkeit zu einem positiveren Lebensgefühl

In einem der früheren Beiträge zum Thema Aufmerksamkeitsfokussierung haben wir schon einmal darüber gesprochen, dass das, worauf ich meine Aufmerksamkeit fokussiere, zum großen Teil mein Erleben bestimmt.

Heute lade ich Dich ein, Deine Aufmerksamkeit auf das zu richten, wofür Du dankbar in Deinem Leben bist. Nimm Dir für jede Frage etwas Zeit, um Sie zu beantworten. Vielleicht hast Du zu Deinen Antworten auch lebhafte Erinnerungen.

  • Wofür bin ich dankbar in meinem Leben?
  • Für welche Erfahrungen in meinem Leben bin ich dankbar?
  • Für welche Menschen, die mich in meinen Leben begleiten oder begleitet haben, bin dankbar?
  • Für was bin ich meiner Familie dankbar?
  • Für welche Dinge in meinem Leben bin ich dankbar?
  • Für welche Aktivitäten in meinem Leben bin ich dankbar?
  • Für welche meiner Talente und Fähigkeiten bin ich dankbar?

Wenn Du diese oder ähnliche Fragen regelmäßig für Dich beantwortest, wird sich das schöne Gefühl von Dankbarkeit immer mehr in Deinem Leben ausbreiten. Dies führt langfristig zu einer besseren Stimmung und einem positiveren und glücklicheren Lebensgefühl. Dafür brauchst Du nicht viel Zeit: es reichen ein paar Minuten vor dem Schlafen gehen oder morgens nach dem Aufwachen und Du fütterst Dein Gehirn mit positiven Erinnerungen.

Lass es Dir gutgehen.

Dein Christian

DEIN WEG, MEIN ZIEL

P.S. Auch in meinen Coachings unterstütze ich meine Klienten auf ihrem persönlichen Weg zu einem positiveren Lebensgefühl.

Alles Erleben ist Aufmerksamkeitsfokussierung

Zu mehr Lebensfreude, Zufriedenheit und Glück durch bewusstes Fokussieren der Aufmerksamkeit!

Das bedeutet, auf was ich meine Aufmerksamkeit fokussiere, das bestimmt zum großen Teil mein Erleben und damit auch mein Lebensgefühl.

Heute lade ich Dich ein, folgende Fragen zu beantworten und somit bewusst Deine Aufmerksamkeit zu fokussieren. Nimm Dir für jede Frage etwas Zeit, um sie zu beantworten. Vielleicht hast Du zu Deinen Antworten auch lebhafte Erinnerungen.

  • Wofür bin ich dankbar?
  • Worüber bin ich glücklich?
  • Was genieße ich?
  • Worauf bin ich stolz?
  • Wofür begeistere ich mich?

Wenn Du diese oder ähnliche Fragen regelmäßig für Dich beantwortest, veränderst Du bewusst die Aufmerksamkeit in Deinem Leben und damit auch Dein Erleben.

Solche kleinen Routinen, die bewusst in das (tägliche) Leben integriert werden, können nach einiger Zeit einen großen Einfluss auf das persönliche Lebensgefühl haben.

Lass es Dir gutgehen.

Christian Becker

DEIN WEG, MEIN ZIEL

P.S. Das Foto zeigt einen Sonnenaufgang in Spanien. Dieser Moment ist für mich eine Antwort auf mehrere dieser Fragen.

P.S.S. Auch in meinen Coachings unterstütze ich meine Klienten, ihre Aufmerksamkeit und ihr Tun auf das zu fokussieren, wovon sie mehr in ihrem Leben haben möchten.

Die Walt Disney Methode

coaching-walt-disney-methode

Kreativ Probleme lösen, höhere Produktivität erzielen und wirkungsvoller in Teams arbeiten!

In meinen Coachings, Trainings und Ausbildungen geht es immer wieder um die Themen Problemlösung und Zielerreichung. Eine Methode, die meine Klienten und mich dabei unterstützt, ist die Walt Disney Methode.

Heute möchte ich Dir die Methode vorstellen. Sie hilft meinen Klienten und mir, nicht nur Probleme zu lösen und Ziele zu erreichen sondern auch die Quantität und gleichzeitig die Qualität der eigenen Arbeitsergebnisse und auch die Leistung von Teams zu steigern.

Die Walt Disney Methode ist eine Technik um kreativ Probleme zu lösen. Sie kann auch gut eingesetzt werden um Projekte zu planen. Das Schöne ist, dass sie einfach und wirkungsvoll ist. Die Methode wurde von Robert Dilts veröffentlicht. Dieser wollte herausfinden wie es Walt Disney gelang so innovativ und erfolgreich zu sein. Was war das Rezept für seinen Erfolg? Seine Antwort: Walt Disney konnte drei Rollen, die für das Lösen von Problemen entscheidend sind, ausfüllen und voneinander trennen. Diese Rollen der menschlichen Persönlichkeit sind: der Träumer, der Realist und der Kritiker. Jeder Mensch besitzt die Fähigkeit diese Rollen auszufüllen. Was zeichnet die Rollen jeweils aus?

Der Träumer hat die Haltung „Alles ist möglich“. Er gibt Antworten auf die Frage: Wie könnten Lösungen für ein Problem aussehen? Es geht um das Brainstorming von vielen Ideen. Es kommt auf die Masse an. Die Ideen werden nicht bewertet oder kritisiert.
Der Realist ist rational. Er wählt die beste Idee aus. Dann überlegt er welche Schritte notwendig sind, um die Lösung zu erreichen. Er erstellt einen Plan.
Der Kritiker hat eine konstruktiv kritische Haltung. Er überlegt: Welche Hindernisse können auftreten? Was wurde vielleicht übersehen?

Wie ging Walt Disney konkret vor? Wenn er einen neuen Film entwickeln wollte, schlüpfte er nacheinander in diese drei Rollen. Er hatte sogar für jede der Rollen einen eigenen Raum. Seinen Träumer-Raum hatte er mit vielen schönen Bildern geschmückt. Es war hell und geräumig. Dies half ihn zusätzlich in einen Zustand zu kommen, in dem seine Phantasie frei fließen konnte. In seinem Träumer-Raum überlegte er sich die Ideen für seine Filme. Es gab keine Kritik.

Wenn er genug Ideen beisammen hatte, betrat er den Raum für den Realisten. In diesem Raum stand ein großer Tisch. An der Wand gab es Tafeln. Hier wählte er die beste Filmidee aus. Dann überlegte er, wie er diese umsetzen könnte: Welche Charaktere bräuchte er? Wie sollten die Filmszenen aufgebaut sein?

Wenn er einen Plan erstellt hatte, betrat er den Raum des Kritikers. Dieser Raum war etwas kleiner. Als Kritiker suchte er nach Schwächen im Plan und Wegen zur Verbesserung. Daraus leitete er Fragen an den Träumer ab: Wie könnte ein gewisser Charakter noch realistischer wirken? Wie könnte eine Szene noch unterhaltsamer werden? Wenn er genug kritisiert hatte, betrat er wieder den Raum des Träumers. Er sammelte Ideen für die Hinweise des Kritikers. Dann ging er wieder in den Raum des Realisten und dann wieder in den Raum des Kritikers. Er durchlief die Räume so lange, bis alle drei Rollen mit dem Ergebnis zufrieden waren. Er hatte nun ein fertiges Filmkonzept.

Eine noch stärkere Kraft entfaltet die Methode, wenn sie in einer Gruppe durchgeführt wird. Dies nutzte auch Walt Disney. Er durchlief mit seinem Filmteam die drei Räume. Er achtete stets darauf, dass alle Mitarbeiter in der jeweiligen Rolle blieben. Diese Klarheit in der Rolle ist auch Voraussetzung für den Erfolg der Methode.

Warum ist es so wichtig, die Rollen klar zu trennen? Dies wird deutlich wenn Du Dir mehrere Teams vorstellst. Das erste Team besteht aus Träumern und Realisten. Dieses Team kann viel umsetzen, aber es wird keine hohe Qualität abliefern. Es fehlt an Maßstäben für Qualität, die Kritiker mit einbringen würden. Ein anderes Team aus Realisten und Kritikern ist eher wie eine Bürokratie. Es fehlen ein Traum, eine Vision und kreative Ideen. Ein Team aus Träumern und Kritikern ist wohl am schlimmsten. Dies ist wie eine Fahrt mit der Achterbahn. Es geht hin und her. Viele Ideen und gleich starke Kritik.
Das macht deutlich, dass alle Rollen wichtig sind. Alle bringen ihre Stärken in den Prozess ein, um das Problem zu lösen.

Abschließend berichte ich Dir noch von einer persönlichen Erfahrung.
Diese Methode hat mir geholfen meinen Arbeitsprozess stark zu verbessern. Ich merkte, dass auch ich dazu neigte, die Rollen nicht klar zu trennen. Wenn ich beispielsweise ein neues Trainingskonzept erstellen wollte, begann ich zu schreiben. Nach ein paar Sätzen schaltet sich mein Kritiker ein. Dann verbesserte ich erst einmal die Sätze. Dann schrieb ich wieder ein paar Sätze. Dann meldete sich sofort wieder der Kritiker. Heute habe ich auch drei unterschiedliche Orte für meinen Träumer, Realisten und Kritiker. In einem Zimmer habe ich ein Flipchart, an dem ich meinen Träumer auslebe. Dann meinen Arbeitsplatz, an dem ich dem Realisten Raum gebe. Für den Kritiker drucke ich die Unterlagen aus und optimiere sie. Dies hat mir ermöglicht, viel schneller und bessere Arbeitsergebnisse zu erzielen.

Zum Abschluss möchte ich Dich einladen Deinen inneren Träumer, Realisten und Kritiker zu nutzen. Oder Du nutzt die Methoden in Deinen Teams, um kreativ und wirkungsvoll Probleme zu lösen. Es lohnt sich.

Lasst es Dir gutgehen.

Christian Becker

DEIN WEG, MEIN ZIEL!

P.S. Du möchtest wirkungsvoll Probleme lösen und Ziele erreichen? Arbeite mit mir im Coaching daran.

Das Leben an den eigenen Werten ausrichten

palme_werte

Persönliche Motivation steigern, mehr Sinn und Erfüllung erleben!

Warum verhalten sich Menschen auf eine bestimmte Art und Weise? Was motiviert sie? Was ist einer Person wichtig? Was macht sie glücklich und zufrieden: Ist es Erfolg, Familie, Freundschaft, Sicherheit, Freiheit, Gerechtigkeit …?

Werte prägen unser Leben; sie bestimmen stark unsere Entscheidungen. Welchen Beruf wir uns aussuchen; für was wir Geld ausgeben; mit wem wir befreundet sind. Denn wenn wir etwas tun, das uns hilft unsere Werte zu realisieren, spüren wir Zufriedenheit und Erfüllung.

Das Schwierige an Werten ist, dass sie uns meist nicht bewusst sind. Ich habe eine Frage an Dich: Kennst Du Deine fünf wichtigsten persönlichen Werte und kannst sie benennen?

Es kann problematisch werden, wenn wir unsere Werte nicht kennen und uns dadurch dann bei unseren Entscheidungen an Werten anderer orientieren. Die Konsequenz: wir führen Tätigkeiten aus, die nicht zu unseren Werten passen. Das merken wir, wenn Gefühle von Langeweile, Demotivation oder Sinnlosigkeit in uns aufsteigen.

Eine kleine Geschichte dazu. Als ich meine erste Coaching Ausbildung besuchte, stellten sich die Teilnehmer kurz vor. Eine 45 Jährige Frau stand auf. Sie erzählte, dass sie ihr ganzes Leben nach Werten anderer gelebt hatte. Ihre Eltern drängten sie dazu Medizin zu studieren. Danach war sie 15 Jahre als Ärztin tätig. Aus ihrem sozialen Umfeld bekam sie viel Anerkennung für ihren Beruf. Ihr wurde gesagt, wie toll sie es habe und dass sie gutes Geld verdiene. Aber sie merkte immer mehr, dass sie sich zur Arbeit zwingen musste. Motivation und Sinn spürte sie kaum.

Sie hat sich in dieser Zeit nie folgende Fragen gestellt: Was möchte ich wirklich in meinem Leben? Was ist mir wichtig? Was sind meine wichtigsten persönlichen Werte? Dass wollte sie u.a. in der Coaching Ausbildung für sich herausfinden.

Etwas anderes geschieht, wenn wir unsere Werte kennen, uns von ihnen leiten lassen. Dies eröffnet die Möglichkeit, tiefe erfüllende Gefühle des Glücks, der Zufriedenheit und Begeisterung zu erleben. Das Leben an den persönlichen Werten zu orientieren heißt, es für sich selbst und andere bedeutungsvoll zu machen. Menschen, die sich an ihren Werten orientieren, beeindrucken durch Authentizität.

Diese Fragen können helfen, sich den eigenen persönlichen Werten bewusst zu werden:

  • Was ist mir wirklich wichtig in meinem Leben?
  • Was inspiriert oder motiviert mich? Was regt mich zum Handeln an?
  • Womit verbringe ich gerne meine Zeit?
  • Wofür gebe ich gerne mein Geld aus?
  • Was erachte ich als besonders wertvoll in meinem Leben?
  • Worüber rege ich mich oft auf? (Welcher Wert wird hier missachtet?)

Häufig müssen die Antworten auf diese Fragen noch weiter hinterfragt werden, um seinen Werten auf die Spur zu kommen. Dabei können folgende Fragen helfen:

Und warum? Warum ist Dir das wichtig? Was genau gefällt Dir daran? Was ist es, was Dich daran interessiert? Was daran ist wichtig? Warum dafür? Welcher Wert steckt dahinter?

Wenn Du Deinen persönlichen Werten auf die Spur gekommen bist, ist es sehr nützlich diese in eine Ordnung zu bringen:

Welcher Wert ist Dir am wichtigsten am zweit wichtigsten usw.? Indem Du jeden Wert mit jedem vergleichst und dabei die Frage stellst „Was ist mir wichtiger?“, erhältst Du Deine persönliche Werteordnung. Diese hilft Dir Entscheidungen zu treffen, die zu einem Leben führen, dass mit deinen eigenen persönlichen Werten im Einklang ist. Dies führt zu mehr Glück, Zufriedenheit und Erfüllung im eigenen Leben.

Lass es Dir gutgehen.

Christian Becker

DEIN WEG, MEIN ZIEL!

P.S. Du möchtest mehr Sinn, Erfüllung und Motivation in dein Leben bringen? Arbeite mit mir im Coaching daran.

P.P.S. Bald auch Termine für das „Das Werte*Seminar: Für mehr Sinn, Erfüllung und Motivation in deinem Leben“.